Exclusiv im Berliner FARANG-Magazin:

IKH Prinzessin Ubol Ratana besuchte die ITB 2014
















Reisen weltweit, die ITB 2014 in Berlin

Am 5. März fiel der Startschuss für die 48. internationale Reisemesse ITB rund um den Funkturm. Mit 10.147 Ausstellern aus 189 Ländern wurde ein neuer Rekord verzeichnet. Die 26 Hallen des Messegeländes waren total ausgebucht. Die ersten 3 Tage waren den etwa 110.000 Fachbesuchern und Journalisten vorbehalten, ein Anstieg um 4%. Nach Schätzungen der Messe wurden in dieser Zeit Geschäftsabschlüsse in Höhe von 6,5 Milliarden Euro getätigt. Ein neuer Umsatzhöchststand und Beweis der unbändigen Reisefreudigkeit der Urlaubssuchenden.

Samstag und Sonntag informierten sich rund 60.000 Privatbesucher über den nächsten Ferientrip. Viele buchten ihren Traumurlaub gleich vor Ort. Partnerland der ITB Berlin war Mexiko. Bereits bei der Eröffnungsfeier begeisterte Mexiko die Zuschauer mit einer grandiosen Show, deren Inhalt die kulturellen Schätze des Landes hatte. In Halle 1.1 zeigte das Land seine vielfältigen Möglichkeiten als Reiseziel. Traditionelle Musik und Tänze, authentische Gerichte und umfangreiches Kunsthandwerk rundeten die Gesamtpräsentation ab.

Wer seine schönsten Tage im Jahr in Europa verbringen möchte, konnte auf einer virtuellen Donaufahrt in Halle 2.2. am Donaukompetenzzentrum erste Eindrücke sammeln. Die Donau ist mit 2.888 Kilometern Länge der zweitgrößte Fluss Europas. Eine Tour durch 8 Länder bietet jede Menge Kultur, historische Geschichten und wunderschöne Landschaften. Unsere Jüngsten hatten in mehreren Hallen ihren Spaß. Am Hochseil klettern, mit Pippi Langstrumpf Kuchen essen, einen Hindernisparcour überwinden, mit der Märchenfee am Glücksrad drehen, entscheiden, ob die belgische Schokolade die Beste der Welt ist, basteln, malen, am Korallenriff seine Kreativität zeigen und vieles mehr. Bleibt zu hoffen, dass am gewählten Urlaubsort ebenso für den Nachwuchs gesorgt ist.

Jobsuchende konnten sich auf der von der Messe unterstützten Plattform beraten lassen. Tipps für das richtige Bewerbungsschreiben, korrekt ausgeführte Lebensläufe waren ein Teil der Beratung. 50 internationale Universitäten und Fachhochschulen informierten über Angebote für den Abschluss des Bachelors oder Masterstudiums. Weiter im Aufschwung ist die Gay und Lesbian Szene. Immer mehr Länder bieten dieser Boom-Nische passende Reisen an. Zentrum war der Gay und Lesbian Travel Pavillon in Halle 3.1., umringt von Ausstellern der Karibik. An den schon fast traditionellen Vienna Gay Cafe Stand wurde man mit Wiener Kaffeespezialitäten verwöhnt.

Auf dem Weg zur Halle 26 erst einmal eine kleine Pause am Thai-Thai Stand. Wie immer ist das Essen trotz der riesigen Mengen hervorragend. Ein kurzes Gespräch bei den Filipinas verrät die zuversichtliche Zunahme an Urlaubern. Am Stand von Japan ist von dem verehrendem Tsunami und der darauf folgenden Katastrophe in Fukushima im Jahr 2011 touristisch nichts mehr zu merken. Auch hier steigende Urlaubstendenzen. Myanmar (Burma) steckt urlaubstechnisch gesehen noch in den Kinderschuhen. Seit Öffnung des Landes vor 3 Jahren hat sich nicht viel getan. Eine touristische Infrastruktur ist einfach nicht vorhanden, wie Phyoe Wai Zar von der nationalen Tourismusmarketingorganisation zugibt. Es wird zwar fleißig gebaut um internationale Gäste standesgemäß unterzubringen, aber noch kann dem steigendem Bedarf nicht nachgekommen werden. Von nachhaltigem Tourismus kann derzeit bei weitem nicht die Rede sein. Ein erstellter Masterplan soll diesbezüglich bis 2020 Abhilfe schaffen.

Im Land des Lächelns zeigen sich keine größeren Veränderungen. Einige Anbieter haben den Standort innerhalb der Halle gewechselt. Die Dusit Thani Hotelkette hat einen zusätzlichen Stand angemietet und ist damit wieder in der Heimat präsent. Phuket, Krabi, Khao Lak und Pattaya belegen den gleichen Platz wie in den Vorjahren. Am vorderen Teil vom Haupthaus werden fleißig Prospekte verteilt, im hinteren Teil werben etliche Hotels um Kunden. Neu ist die Präsentation des Simon Cabarets. In Phuket Town und Patong Beach wird von Transsexuellen für 600 bzw. 700 BHT eine atemberaubend schillernde Show geboten. Ein Top-Event war die Show des Muay Thai Stars Buakaw Por. Pramuk.

Am Donnerstag warteten Aussteller und Gäste gleichermaßen auf das bevorstehende Highlight, den Besuch von IKH Prinzessin Ubol Ratana. Ihr erster Weg führte zum VIP Bereich in der oberen Etage. Ein Interwiev mit einem thailändischen TV-Sender stand auf dem Programm. Danach übergab die Prinzessin unter Beifall der Messebesucher drei Green Awards an deutsche Anwärter. Beim anschließendem Rundgang hatte die Security mächtig zu tun, um den gewünschten Freiraum für IHK zu schaffen. Kurz danach war der Besuch auch schon beendet. Die Menge löste sich auf, die Gänge waren wieder ohne Gedrängel begehbar. Am Stand der Thai Airways wartet bereits Matthias Horn. Trotz zeitlicher Enge beantwortet der District Sales Manager geduldig und ausführlich einige Fragen. Das Interview lesen Sie auf der nächsten Seite. Helmut Kremser

ITB 2012 in Berlin und die Prinzessin

Thai-Prinzessin Ubol Ratana aus der ITB 2012

IKH Prinzessin Ubol Ratana

Die 46. ITB Berlin öffnete vom 7. bis 11. März ihre Pforten. 10.644 Aussteller aus 187 Ländern bestätigten den stabilen Aufwärtstrend. Alle 26 Hallen waren komplett belegt. Die Platznachfrage war derart groß, dass so viele doppelstöckige Messestände wie nie zuvor gebaut wurden. Partnerland war Ägypten. Dem Land der Pharaonen wurde auf Grund der politischen Situation entsprechende Solidarität entgegen gebracht.

Asien zeigte sich mit wachsender Präsenz. Allen voran China, die Mongolei und Kambodscha. Nordkorea war ebenfalls wieder dabei. Am gut besuchten Thailandstand gab es leichte Veränderungen. Neue Riesenfotos leuchten dem Besucher entgegen, geschmückt mit Hunderten Blumen. Seitlich des Haupthauses wurden kleine Infostände zugefügt, eine Bereicherung für alle Thailandinteressierten. Erstmalig waren Officer der Tourist-Police anwesend, um Aufklärungsarbeit zur Sicherheit zu leisten. Chiang Mai warb mit traditioneller Handwerkskunst. Am Pattayastand zeigten Muay Thai Boxer einige Kampfszenen dieser gefährlichen Sportart. Neben dem Phuketstand verwöhnten zwei Masseurinnen die Besucher mit Nackenmassagen. Auf der großen Fläche neben dem Haupthaus sitzen viele Hoteliers, sprechen mit Kunden um die Auftragsbücher zu füllen.

Am 8. März herrschte ab Mittag helle Aufregung. IKH Prinzessin Ubol Ratana wurde erwartet. Wie jedes Jahr führte der erste Weg in die VIP Lounge zum Kurzinterview. Während dessen drängelten sich die Leute um den hergerichteten, leicht erhöhten Platz mit goldig aussehendem Sessel neben der Treppe. Hier sollte die Übergabe von drei Green Awards erfolgen. Anschließend folgte der übliche Rundgang. Besonders interessiert war IKH am neuen First Class Sitz der Thai Airways. Bietet ja auch jede Menge Bequemlichkeit. Dass jeder der Prinzessin möglicht nahe sein wollte, ist schon wegen der Fotos verständlich, jedoch sorgte auch dieses Jahr die Security für ausreichenden Abstand. Nach dem Rundgang verabschiedete sich Ihre Königliche Hoheit und verließ die Halle.

Im Career Center, Halle 5.1, erhielten Interessierte Rat und Unterstützung von Mitarbeitern verschiedener Touristikunternehmen bei der Suche nach einem Traumjob in der Reisebranche. 236 Travel-Technologieanbieter präsentierten ihre Produkte in Halle 26. In dieser Branche sind vor allem Apps gefragt. Apps sind in der modernen Reiseszene einfach nicht mehr wegzudenken. Wer dazu Fragen hatte, konnte sich an einem Gemeinschaftsstand der thailändischen Software Industry Promotion und europäischer Anbieter beraten lassen. Fitness-, Wellness- und Beauty-Fans fanden in Halle 16 reichlich Auswahl, ihren Körper wieder in Form zu bringen oder in aller Ruhe die Seele baumeln zu lassen. Vergrößert wurde der Gay and Lesbian Pavillon mit seinen Regenbogen farbenen Säulen in der Halle 2.1a. Im Vienna Gay Café tauschten Fach- und Messebesucher bei Wiener Kaffeespezialitäten Informationen aus, die Destinationen, Hotels und Reiseveranstalter betrafen. Neben vielen Fluggesellschaften war nach dreijähriger Abwesenheit die Lufthansa wieder dabei. Sie landete ihren Kranich in Halle 25.

Allgemein sei gesagt, dass die Fachbesucher von einem gelungenen Start ins Touristikjahr 2012 sprachen. Die Messe war ein großer Erfolg. Besondere Freude hatte Indonesien, das seit 43 Jahren auf der ITB vertreten ist. Nicht nur, dass von guten Geschäftsabschlüssen zu hören war, Indonesien ist das offizielle Partnerland der ITB 2013 (6. bis 10. März). Na dann, eine gute Reise! Helmut aus Steglitz

Thai-Prinzessin Ubol Ratana aus der ITB 2012



Thai-Prinzessin Ubol Ratana aus der ITB 2012



Thai-Prinzessin Ubol Ratana aus der ITB 2012



Thai-Prinzessin Ubol Ratana aus der ITB 2012



Thai-Prinzessin Ubol Ratana aus der ITB 2012



Thai-Prinzessin Ubol Ratana aus der ITB 2012



ITB 2011 - Die ganze Welt an einem Tag

IKH Prinzessin Ubol Ratana auf der ITB 2011

IKH Prinzessin Ubol Ratana

Mit 11.163 Ausstellern aus 188 Länder war die 45. ITB Berlin erneut im Aufwind. Die Reisebranche boomt nach wie vor. Bereits Ende Januar verzeichneten die Reiseprofis Plusumsätze von 18% gegenüber dem Vorjahr. Zum Ende der Messe sollten 170.000 Besucher für runde 6 Milliarden Euro Umsatz sorgen. Interessanterweise kamen 40% der Einkäufer aus dem Ausland, was die internationale Führungsposition der ITB bestätigt.

Um den Besucherfluss während der Bahnstreiks verkehrstechnisch aufrecht zu erhalten, hat die Messeleitung kostenlose Shuttles eingerichtet. Die Pforten der Messe öffneten sich vom 9. bis 13. März. Partnerland in 2011 war Polen, welches die Vielfalt seiner Regionen in Halle 15.1 präsentierte. 2012 wird Ägypten das Partnerland sein, welches optimistisch in die Zukunft blickt. Verlockende Angebote sollen nun wieder Touristen ins Reich der Pharaonen bringen, leerstehende Hotels füllen, die Wirtschaft ankurbeln. Im Mittelpunkt der Werbung standen nicht weiße Sandstrände, fischreiche Tauchreviere oder die Pyramiden, sondern die Bilder der friedlichen Revolution, die am 25. Januar ihren Anfang nahm, nun gut. Libyen war lediglich mit vier Vertretern anwesend. Kein Wunder nach den politischen Ereignissen. Blaue Bohnen statt süße Datteln. Da heißt es, erst mal abwarten. Japan glänzte am 9. und 10. mit seiner traditionsreichen Musikgeschichte. Bis zum katastrophalen Erdbeben mit dem nachfolgenden verheerenden Tsunami. Am 12. wurden vormittags alle Aktivitäten eingestellt, der Stand gegen 12 Uhr geschlossen. An dieser Stelle möchten wir unser tiefstes Mitgefühl und unsere Solidarität mit den Menschen in Japan aussprechen.

Für Jobsuchende waren in Halle 5.1 mehrere Stände aufgestellt. Hier konnten sich Berufsanfänger, sowie Ein- und Umsteiger über freie Stellen in der Touristikbranche, besonders der Hotellerie und Gastronomie, informieren. Schönes Motto: da arbeiten, wo andere Urlaub machen. Aber sicherlich haben diese Traumjobs nicht nur sonnige Seiten. Während die Jugend Actionurlaub mit gemeinschaftlichem Spaßfaktor bevorzugt, geht der Trend der gesetzteren Generation eher zu Ruhe und Entspannung. Einfach sonnenbaden, dem Rauschen der Wellen lauschen, Stress abbauen und auftanken für nachfolgende Monate.

Thailand war wie jedes Jahr in der Halle 26 vertreten. Der Hauptstand, nun leicht versetzt, trennte das Land des Lächelns deutlich von anderen Ländern. Krabi und Phuket hatten saubere weiße Sandstrände, blau-grünes Meer und reizvolle Landschaft im Focus. Khao Lak warb mit Hotels der oberen Preiskategorie. Und obwohl das Tauchen in den Gewässern rund um die vorgelagerten Inseln verboten werden soll, weil die Zerstörung der Korallenriffe sehr fortgeschritten ist, genießen hier die Touristen die Ruhe und den Luxus. Am Stand des quirligen Pattaya wurden Muay Thai Showkämpfe gezeigt. Koh Samui umwarb die Insel mit seine vielen Buchten, die für jeden was Passendes bereit hält, sowie mit den Sehenswürdigkeiten im Hinterland. Unter den vielen Hoteliers und Resortbetreibern befand sich u.a. der Manager vom Thai Garden Resort Pattaya, um neue Kontakte zu knüpfen. Gleich daneben lächelt Vivian die Besucher an. Vivian ist die Tochter von Michael Weber, der auf der Insel Koh Chang erfolgreich sein "Top Resort" führt.

Um 16.30 Uhr traf IKH Prinzessin Ubol Ratana ein. Der erste Weg führte in den VIP Bereich zum Interview. Danach nahm IKH die Übergabe von 4 Green Awards vor, die vom Thailändischen Fremdenverkehrsamt (TAT) verliehen worden sind. Für besonderen Einsatz in der Tourismusentwicklung konnte in der Kategorie "Best Large Tour Operator" der Reiseveranstalter STA Travel die Trophäe entgegen nehmen. Reisen und Helfen ist hier die Devise. Sich während des Urlaubs nachhaltig für den Schutz von Schildkröten, Korallen oder Mangrovenwälder einzusetzen ist eine bewundernswerte Angelegenheit. Eine weitere Auszeichnung erhielt die "Beluga School for Life", die nach dem fürchterlichen Tsunami 2004 ein neues Zuhause für viele Waisenkinder nahe Khao Lak geschaffen hat. Unterkünfte für Besucher wurden angegliedert, ein reichhaltiges breites Angebot für Touristen erstellt. Die Einnahmen fließen dem Hilfsprojekt zu. Den dritten Award nahm die Reisejournalistin Gesine Unverzagt entgegen. Eine von ihr unterstützte Fotoausstellung auf Koh Samui kamen ebenfalls einem Hilfsprojekt zu Gute. Der letzte Preis der Kategorie "Best Green Corporate" ging an die BASF Group Thailand für ihre vielen sozialen und ökologischen Projekte.

Nach dem folgenden Blitzlichtgewitter trat IKH den üblichen Rundgang an. Besonders happy war Vivian (Tochter von Micha Weber), denn sie wurde von der Prinzessin angesprochen. Ein kurzer scheuer Wortwechsel, ein paar Fotos und das erhöhte Herzklopfen war perfekt. Ein Erlebnis, welches wohl nicht so schnell wiederkommt. Leider gab es in diesem Jahr keinen Karaoke Auftritt der königlichen Hoheit.

Allgemein kann man sagen, dass alle Aussteller recht zufrieden waren. Und wenn in 2012 die Nachfrage noch mehr steigt, dann heißt es enger zusammenrücken, oder anbauen. Na dann, einen schönen Urlaub. Helmut aus Steglitz

IKH Prinzessin Ubol Ratana auf der ITB 2011



IKH Prinzessin Ubol Ratana auf der ITB 2011



IKH Prinzessin Ubol Ratana auf der ITB 2011



Die Prinzessin auf der ITB 2010 -

Thailand-Stand noch schöner

IKH Prinzessin Ubol Ratana auf der ITB 2010 in Berlin

IKH Prinzessin Ubol Ratana

Von Rekord zu Rekord eilt die weltgrößte Reisemesse ITB Berlin. Zur 44. Auflage vom 10. bis 14.03.2010 in den Hallen am Funkturm kamen 11.127 Aussteller aus 187 Ländern und zeigten Erzeugnisse der Tourismusindustrie. Fachbesucher konnten sich in gut 100 Veranstaltungen und Seminaren über neue Trends, Strategien, Marktnischen, Schlüsselthemen informieren. Partnerland und zugleich größter Einzelaussteller war die Türkei, die im letzten Jahr etwa 4,4 Mio. Touristen im Heimatland begrüßen konnte. Dementsprechend war die Präsentation. Neue Konzepte mit abwechslungsreichen Kulturprogrammen sollen die Vielfalt und Bandbreite dieses Landes aufzeigen, von traditionell bis modern.

Trotz wirtschaftlichen Krisenzeiten ist der Wunsch nach Erholung und Erlebnis ungebrochen. Die Tourismusbranche erwartet in diesem Jahr einen Rekordumsatz von rund 6 Milliarden Euro. Aussteller und Unteraussteller waren sich allgemein einig: Im Gegensatz zum Jahr 2009, wo sich viele über Buchungsrückgänge beklagten, war dieses Jahr ein voller Erfolg. "Wir sind zufrieden", so heißt es. Neue Zuwächse sind auch aus asiatischen Ländern zu verzeichnen.

Die Halle 26 ist wie immer von Indonesien und Thailand belegt. Beide Länder haben ihre Standflächen stark vergrößert. Der Thailandstand wurde total erneuert. Der alte Obergeschosser wich einem neuen. Von der Decke hängen riesige Zylinder, deren Innenbeleuchtung die Fotomotive richtig zur Geltung bringen. Die Anzahl der Hotelanbieter hat sich fast verdoppelt. Alles ist straff durchorganisiert und gut anzusehen.

Gleich am 10. März kam IKH Prinzessin Ubol Ratana zum thailändischen Messestand. Der Weg ihres üblichen Rundganges musste von den Sicherheitsleuten energisch freigehalten werden. Jeder wollte mit seiner Kamera möglichst nahe Fotos haben. Anschließend ging es zur VIP Lounge in den oberen Stock zum Interview. Während dessen bauten DJ John, Nit, Ott, Dong und Pen die Karaokeanlage, sowie mitgebrachte Musikinstrumente auf, um IKH zu den vorgetragenen Songs live zu begleiten. Übrigens hat die Prinzessin schon mehrfach als Film-Schauspielerin gearbeitet. Im jüngsten Action Streifen "My Best Bodyguard" spielt sie die Hauptrolle. Doch gezeigte Trailer lassen vom Inhalt des Films nicht all zu viel erkennen. Kann aber durchaus ein Erfolg zu werden.

Wir wünschen allen Ausstellern gute Umsätze und den Urlaubssuchenden erholsame Ferien. Helmut aus Steglitz

IKH Prinzessin Ubol Ratana liebt es auf der ITB live zu singen



IKH Prinzessin Ubol Ratana kommt gerne zur ITB nach Berlin



IKH Prinzessin Ubol Ratana auf der ITB 2010 in Berlin



IKH Prinzessin Ubol Ratana am Stand der THAI, die ihr 50. Jubiläum feiert



IKH Prinzessin Ubol Ratana - strahlend schön



IKH Prinzessin Ubol Ratana beim Auftritt auf der ITB 2010 in Berlin



Prinzessin auf der ITB 2009
Thai-Pavillon in neuem Glanz

IKH Prinzessin Ubol Ratana 2009

IKH Prinzessin Ubol Ratana

Trotz weltweiter Wirtschaftskrise zeigten sich die über 11.000 Aussteller aus 187 Ländern optimistisch. Fachbesucher verschafften sich einen Überblick, diskutierten über neue Marktstrategien und suchten nach entsprechenden Geschäftsansätzen. Partnerland war dieses Jahr das Ruhrgebiet. Viele Unternehmen präsentierten sich im neuen Glanz. So auch Thailand. Das Haupthaus wurde neu gestaltet. Die Grundfarbe ist nach wie vor Weiß. Riesige Fotos zeigen dem Besucher schon von weitem den Weg zum Stand. Etliche Menschen drängeln sich in den Gängen. Die Manager der einzelnen Hotels sind in Gespräche vertieft. Zur Frage der derzeitigen Auslastung sind sich fast alle einig. Die politischen Unruhen der letzten Zeit sind deutlich zu spüren. Bettenbelegung und somit Umsatzeinbußen von 20% und mehr mussten hingenommen werden. Vor allem Gäste aus dem asiatischen Raum bleiben aus Furcht vor grösseren Unruhen aus.

Einige Hoteliers bieten als Anreiz von Mai bis Oktober Preisnachlässe von 40 - 50% an. Darüber hinaus wird von einer Hotelkette in Phuket ein Sparpaket angeboten. Dieses beinhaltet den freien Flughafentransfer und die kostenlose Benutzung der Spa-Einrichtungen. Weiterhin erhält der Gast kostenfreies Essen. Eine Nachfrage im Reisebüro lohnt sich so.

Unter den Ausstellern war auch Michael Weber, unseren Lesern bekannt durch seine Berichte im FARANG. Michael betreibt das TOP RESORT auf Koh Chang. Seit vielen Jahren wohnt er bereits auf dieser wunderschönen Insel. Damals war weder von Strom noch von fließendem Wasser die Rede. Nach und nach kaufte er die anliegenden Grundstücke und fing an, sich seinen Traum zu erfüllen, ein eigenes Hotel. Im Oktober 2004 wurde das Haupthaus fertig gestellt. Es verfügt über 12 Zimmer. Der Betrieb konnte eröffnet werden. Später kamen 6 Bungalows dazu. 4 kleine preiswerte Zimmer sind zusätzlich im Angebot. Die Einrichtung ist im europäischen Stil gehalten. 2006 wurde der Swimmingpool eingeweiht, worauf eine Poolbar folgte. Seit letztem Jahr können die Gäste im eigenen Restaurant mit Meerblick die Speisen genießen. Eine Grillecke findet großen Anklang. Das familiäre Resort am Ende der White Sand Beach ist besonders bei deutschen Touristen sehr beliebt. Sauberkeit in den Zimmern hat höchste Priorität. Wege und Gartenanlage sind liebevoll gestaltet. Das Personal ist freundlich und hilfsbereit. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Eine Treppe führt hinunter zur Badebucht, die auf Grund der umliegenden Felsen nicht von außen zugänglich ist. Da der Strand aus Kieselsteinen besteht, empfiehlt der Hausherr das Tragen von Badeschuhen. Sicherlich steht beim nächsten Urlaub der Besuch bei Michael Weber auf dem Terminkalender. Eines der gehobenen Resorts, bei dem das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Interessierte können sich informieren vorab auf www.topresort-kohchang.com

Und nun zu einem richtigen Highlight der Messe. Am 12.3. wurde IKH Prinzessin Ubol Ratana am Thai-Messestand erwartet. Nach ehrfurchtsvoller Begrüßung trat IKH den Rundgang um den Messestand an. Bei einigen Ausstellern nahm sie Platz, unterhielt sich kurz und erduldete das andauernde Blitzlichtgewitter. Anschließend ging es in die obere Lounge, wo das thailändische Fernsehen ein Interview aufzeichnete, das dem Chefredakteur eines Bangkokers Magazin gewährt wurde. Nach diesem Gespräch kam die Prinzessin nach unten. Karaoke stand auf dem Programm. Vor begeistertem Publikum hat die Prinzessin mehrere Lieder vorgetragen. Begleitet wurde sie von DJ John am Keyboard, Ott an der Gitarre, Nit am Bass und Dong am Schlagzeug. Gegen 19.00 Uhr war die exclusive Vorstellung zu Ende. Unter viel Beifall ihrer Landsleute verließ IKH die Messe.

Zum Schluss sei gesagt, dass die weltgrößte Tourismusmesse alle Erwartungen der Aussteller wieder mal erfüllt hat. Ein Erfolg für Aussteller, Besucher und Fachbesucher. Helmut aus Steglitz

IKH Prinzessin Ubol Ratana 2009



IKH Prinzessin Ubol Ratana 2009



IKH Prinzessin Ubol Ratana 2009



IKH Prinzessin Ubol Ratana 2009



ITB 2008: Rekorde und königlicher Besuch

IKH Prinzessin Ubol Ratana auf der ITB 2008

IKH Prinzessin Ubol Ratana

Trotz der Streiks auf Flughäfen und im öffentlichen Nahverkehr hat die diesjährige ITB Berlin einen neuen Besucherrekord zu verzeichnen. 10.923 Unternehmen aus 186 Ländern stellten ihre Produkte und Dienstleistungen der Tourismusbranche vor. Etwa 178.000 Besucher informierten sich in den vollbelegten 26 Hallen, die 160.000 Quadratmeter Fläche bieten. Selbst dieser Raum scheint mit der Zeit nicht mehr ausreichend zu sein. So bauten viele Aussteller ihre Stände in zwei Etagen. Spektakulär war der Stand von Emirate Airline, die einen dreistöckigen rotierenden Globus aufstellte, eine Weltpremiere. Allgemein waren die Aussteller sehr zufrieden. Verzeichneten sie doch eindrucksvolle 5 Milliarden Euro Umsatz, was auf ein erfolgreiches Reisejahr 2008 hinweist. Auffällig dabei war, dass sich die Reiseindustrie besonders mit den Folgen des Klimawandels auseinandersetzt. Partnerland in diesem Jahr war die Dominikanische Republik. Farbig, froh und lebendig präsentierten die Aussteller ihre Länder.

Thailand bevorzugte wie im letzten Jahr die Farbe weiss. Umringt von der Bangkok Airways, Thai Airways, vielen Ständen wie Khao Lak, Kho Samui, der Dusit Hotel Kette, um einige zu nennen, war der Thailandstand der zentrale Mittelpunkt. Etliche Hotelvertreter boten hier ihre Dienste an und klärten Interessenten über Ort, Lage, Ausstattung etc. auf. Zwei Masseurinnen verwöhnten Kunden mit einer Kurzmassage. Aus Chiang Mai kam eine Künstlerin, die Papierschirme bemalte. Sven Markulla kam mit zwei Muaythai Kämpfern, die einige Szenen aus der Kampftechnik vorführten. Am Stand von Pattaya war die 21-jährige transsexuelle Treechada Malayaporn anzutreffen. Sie wurde in Phuket geboren und errang in Pattaya den Titel Miss Tiffany. Das ermöglichte die Reise in die USA, wo sie im Jahr 2004 zur Miss Queen International gekürt wurde. Weiterhin durfte der Botschafter S.E. Sorayouth Prompoj begrüsst werden. Kurz vor dem Highlight des Tages kam der neue Minister für Tourismus und Sport, Weerasak Kowsurat, in die Halle.

Jetzt war es soweit. Der Besuch Ihrer Königlichen Hoheit Prinzessin Ubol Ratana stand unmittelbar bevor. Khun Banji legte einen blauen Teppich aus, bevor die schwarze Limousine vorfuhr. Ein ausgedehnter Rundgang, dicht gedrängt von Fotografen und begeisterten Zuschauern, folgte nach dem Eintreffen. Eine "Karaokestunde" fand dieses Jahr nicht statt. Anschliessend zog sich Ihre Hoheit in den oberen Stock des Thaistandes zurück, wo noch Interviews mit zwei Radiosendern gegeben wurde. Ein Fotoshooting mit thailändischen Journalisten war der Abschluss, und mit dabei war Euer Reporter, dafür herzlichen Dank. Helmut aus Steglitz


Hoher Besuch auf der ITB 2007

IKH Prinzessin Ubol Ratana auf der ITB 2007

IKH Prinzessin Ubol Ratana

Die ITB ist die weltweit führende Fachmesse der internationalen Tourismus-Wirtschaft. Aus Thailand waren neben der TAT, der THAI und Bangkok Airways und dem Flughafenbetreiber Airports of Thailand (AoT) viele Hotels, Spas und Reiseveranstalter aus allen wichtigen Tourismuszentren wie Bangkok, Pattaya, Phuket und Koh Samui vertreten. Ehrengast - neben dem Minister für Verkehr und Sport - war erneut I.K.H. Prinzessin Ubol Ratana. Sie ließ es sich nicht nehmen, wieder vor ihren begeisterten Landsleuten im thailändischen Pavillon zu singen.

Die ITB in Berlin ist die größte Touristik-Messe der Welt. Sie öffnete vom 07. bis 11. März ihre Pforten. Die ersten drei Tage waren für die Fachbesucher reserviert, die den 10.923 Unternehmen aus 184 Ländern ihre Aufmerksamkeit schenkten. Insgesamt wurden über 177.000 Besucher gezählt. Die Aussteller meldeten einen Umsatz von mehr als 5 Milliarden Euro, was einen neuen Rekord darstellt.

Der Klimawandel war zwar nicht das diesjährige Motto, aber trotzdem in aller Munde. Das Schwerpunktland war Indien. Es wird vermutet, dass in der kommenden Schönwetterperiode viele Deutsche das eigene Land entdecken und ihren Urlaub in der Heimat verbringen. So werden die Ostsee dank der verbesserten Infrastruktur (u.a. die Inbetriebnahme der A 20), vor allem die Insel Rügen und viele andere Urlaubsgebiete einen neuen Touristenansturm erleben. Auch Wellness- und SPA-Programme werden immer beliebter, so dass sich die Hotels der Nachfrage anpassen und entsprechend reagieren. Im Trend sind außerdem die Karibik Inseln Kuba und Costa Rica sowie Südafrika und China. Auch Thailand befindet sich weiter im touristischen Aufwind.

Die Hallen 26 A und 26 B beherbergten wie im letzten Jahr die Länder Asiens. Bunte farbenträchtige Stände, angereichert mit kleinen Vorführungen in landestypischer Kleidung, lockten die Besucher an. Der große Thailandstand wählte dieses Jahr ein nüchternes Weiß als Grundfarbe. 106 Hotels und 17 Agenturen bewarben die Besucher mit informativen Gesprächen. Wer zwischendurch den Hunger stillen wollte konnte die leckeren Gerichte vom Berliner Thai-Thai Imbiss probieren. Die Mädels sind dieses Jahr aus Platzgründen aus der Halle verband worden und befanden sich in einem Zelt auf dem Hof. Egal, das Essen war wie immer Spitze. Angeführt vom thailändischen Minister für Verkehr und Sport, Dr. Suvit Yodmanee, gefolgt von den Angehörigen der hiesigen Botschaft auf der einen Seite, den Fotografen und Besuchern auf der anderen Seite, erwarteten alle Ihre Hoheit, Prinzessin Ubol Ratana. Kurz nach 16 Uhr fuhr der schwarze Mercedes direkt vor die Halleneingangstür. Bei dem folgendem Rundgang durch die Thailandstände hatten die Thais schon ganz schön Mühe, einen kleinen Freiraum um die Prinzessin zu schaffen. Klar, jeder wollte seine Kamera in die richtige Position bringen. Nach einer Pause, die ohne Fotoshooting im oberen Bereich stattfand, sang Ihre Hoheit englische und thailändische Lieder. Die Life Musik lieferten John am Keyboard, Ott am Bass, Maek und Noi an der Gitarre und Thong am Schlagzeug. Gegen 20 Uhr verabschiedeten die begeisterten Zuhörer unter viel Beifall Ihre Hoheit, die sich ins Mao Thai (Meierottostraße) zurückzog. Man muss schon sagen: Ein wirklich großer Auftritt. Helmut Kremser

IKH Prinzessin Ubol Ratana auf der ITB 2007



IKH Prinzessin Ubol Ratana auf der ITB 2007


Alle Fotos von Helmut Kremser, leider am 10.04.2014 verstorben.



Farang Logo